Tel 02043-989898|info@confetti.de

5 Dinge, die Sie tun müssen, bevor Sie eine Hochzeitslocation eröffnen

//5 Dinge, die Sie tun müssen, bevor Sie eine Hochzeitslocation eröffnen

5 Dinge, die Sie tun müssen, bevor Sie eine Hochzeitslocation eröffnen

5 Dinge, die Sie tun müssen, bevor Sie eine Hochzeitslocation eröffnen

Fragen Sie sich gerade, ob Sie eine Hochzeitslocation eröffnen sollen?

Arbeiten Sie an der Idee, eine Hochzeitslocation zum Beispiel in Bayern zu eröffnen und haben Sie dabei entscheidende Fragen, die ihnen helfen die richtige Richtung zu zeigen, um mehr Informationen zu finden:

  • Gibt es einen Standard Buchungsrate / Prozentsatz für Hochzeiten? Und wenn ja, alles aus geografischer Sicht?

Ich habe eine harte Zeit gehabt, diese Information heraus zu finden und habe keine Idee, wenn Hochzeitsorte in der Regel 100% gebucht sind oder 70%, 30% usw. Natürlich unter der Annahme, dass die Leute ein gutes Geschäft führen, Werbung, etc .

  • Was würdest Sie als den besten Weg empfehlen, herauszufinden, ob ein bestimmter Bereich noch genug Nachfrage nach Hochzeitslocations hat, um den Start eines neuen zu rechtfertigen? Nicht nur eine geschätzte Anzahl von Hochzeiten für 2018 geteilt durch die Anzahl der Veranstaltungsorte, sondern auch andere clevere, objektivere Wege, das herauszufinden?

Antwort: Recherchiere Sie bevor Sie sich entscheiden

Beeindruckend! Es ist offensichtlich, dass Sie ein kluger Kopf sind, weil Sie einige ausgezeichnete Fragen stellen.

Obwohl wir keine spezifischen Daten über Hochzeitslocation in Deutschland in der Hosentasche haben, würden wir wie folgt beginnen:

# 1 – Kontaktiere Sie Verbandsorganisationen, um Daten zu sammeln.

Diese Organisationen sammeln häufig Daten und teilen sie mit ihren Mitgliedern. Eine schnelle Suche führte zum Hotel – und Gaststättenverband mit einer so genannten Location Datei, die vielversprechend klingt.

# 2 Finden Sie einen Mentor für Ihre Hochzeitslocation

Dies ist zugegebenermaßen eine knifflige Sache in Ihrem lokalen Markt, besonders wenn Sie bald die Konkurrenz sein werden. Allerdings sollten Sie in der Lage sein, hilfreiche Veranstaltungsortbesitzer außerhalb Ihrer Region zu finden.

Treten Sie einer oder mehreren der oben aufgeführten Assoziationen bei und vernetzen Sie sich mit Mitgliedern im Forum. Sie können auch Facebook oder Linked In-Gruppen ausprobieren und um Hilfe bitten.

Bevor Dirk und ich ins Geschäft kamen, riefen wir einen lokalen DJ an und baten um seinen Ratschlag, in das Geschäft einzubrechen. Wir verstanden uns, er lud mich ein, mehrmals mit ihm zu arbeiten, und als ich fertig war, schickte er uns seine Überlauf-Leads.

Ohne einen Mentor hätten wir es nie im Hochzeitsgeschäft geschafft. Dies wird Ihnen einen großen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen, da sie über Kenntnisse verfügen, die Sie nirgendwo anders finden können.

# 3 – Verwenden Sie Daten vom Statistischen Bundesamt, um spezifische Zahlen für Ihren Markt zu erhalten.

Der „Hochzeitsbericht“ enthält Daten zur Anzahl der Hochzeiten in Ihrem lokalen Markt sowie eine Aufschlüsselung der Ausgaben nach Kategorie. Sie können herausfinden, wie viel Menschen für Veranstaltungen in Ihrer Gegend ausgeben.

Stellen Sie sicher, dass Sie über die „durchschnittliche Ausgaben“ -Nummer hinausschauen. Der Durchschnitt umfasst sowohl diejenigen, die die lokale Feuerwache mieten, als auch diejenigen, die die Hochzeit in einer Villa veranstalten, also ist es nicht die genaueste Zahl.

Die Ausgabenverteilung zeigt Ihnen, wie viele Paare einen bestimmten Betrag in jeder Preisklasse ausgeben. Zum Beispiel, nur 4,8% der Hochzeiten in Sachsen-Anhalt (etwa 1.000 Hochzeiten) verbringen mehr als 15.000 Euro am Veranstaltungsort. (Dies beinhaltet keine Lebensmittelkosten.)

Dies gibt Ihnen eine ungefähre Vorstellung von wie vielen Hochzeiten Sie in Ihrer Preisklasse konkurrieren würden.

# 4 – Erforschen Sie den Wettbewerb der Hochzeitslocation in Ihrem lokalen Markt.

Die Eröffnung einer Hochzeitslocationist eine große Herausforderung. Deswegen sollte ihre Location etwas bieten, das sich von der Konkurrenz wesentlich unterscheidet. Sie benötigen eine einzigartige Marketing-Botschaft, um Ihren Wert zu unterstreichen und zu kommunizieren.

Wlches Bedürfnis auf dem Markt wird nicht erfüllt ?

Suchen Sie online und in lokalen Brautzeitschriften, um den Wettbewerb zu finden. Sehen Sie sich die Arten von Veranstaltungsorten und die anvisierten Kunden an. Wie können Sie ganz anders sein?

Ihre Verbindungen zu Hochzeitslocation und einem Mentor können Ihnen helfen, Chancen in Ihrem Markt zu erkennen, die der Wettbewerb nicht abdeckt.

# 5 – Verwenden Sie eine Location-Management-Software, um Ihre Verkäufe zu verfolgen und zu verwalten.

Als Hochzeitsort können Sie sehr schnell eine überwältigende Anzahl von Anfragen erhalten, besonders wenn Sie Werbung schalten. Anfragen und Buchungen mit mehreren Mitarbeitern zu bewältigen, können ein Albtraum sein. Schnell fallen Anfragen hintern rüber … was bedeutet, Umsatz geht für Sie verloren.

Eine geeignete Software macht es einfach, Ihre Buchungen zu erhöhen. Mit dieser Software können Sie Anfragen automatisch verfolgen. Wir möchten hier nicht zu sehr ins Detail gehen über die Software für das Veranstaltungsmanagement – das ist ein ganzer Blogbeitrag für sich! – aber schauen Sie es sich auf jeden Fall an.

Das Geheimnis profitabler Hochzeitslocations

Wie bei anderen Hochzeitsgesellschaften müssen auch Veranstaltungseigentümer ihre Zahlen kennen, um Erfolg zu haben.

  • Wie viel Einkommen benötigen Sie aus dem Geschäft?
  • Wie hoch sind Ihre Ausgaben?
  • Wie viele Hochzeiten müssen Sie zu welchem ​​Preis durchführen, um Ihren Zielumsatz zu erzielen?
  • Wie viele Anfragen und Website-Besucher müssen Sie dafür erhalten?

Es ist kein Hexenwerk, aber es ist auch nicht einfach. Es braucht Mut, harte Arbeit und Entschlossenheit.

Recherchieren Sie, kennen Sie deine Zahlen und suchen Sie ihr Herz. Sie werden wissen, ob dies das Abenteuer für Sie ist.

Von |2018-09-10T08:19:35+00:00September 8th, 2018|Hochzeitsmarketing Blog|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar